Fun Run des Monsun S.C., Kleve

monsun-scooter-run-06.jpg

Die Welt zu Gast bei Freunden, das Motto 2006!
Es war WM, Deutschland spielte an diesem Juni Wochenende gegen Schweden und der Monsun S.C lud nach Kleve. Leider fand an diesem Wochenende auch das Treffen der Tortured Maniacs in Bösel statt, nur zweiteilen kann man sich ja nicht.
Da die Cloud 9 nach Bösel donnerte, dachte ich mir mal so als “Rest-Paderborner”, fahr halt nach Emmerich, laut Routenplaner tat sich das auch nicht viel und nett sind die Monsuner ja allemal!
Im Vorfeld war klar das ich der einzige Jetson wäre und da sonst auch keiner aus meiner Richtung hinfuhr, machte ich mich gegen 18 Uhr am Freitag auf den Weg. Warum so spät möchtet ihr wissen? Ganz einfach, zu allererst musste ich bis 4 schaffen, dann war es brülle warm und ich dachte mir so, in den Abendstunden würden die 2 1/2 Stunden nicht ganz so anstrengend.
– Notiz an mich selbst: Das sind auch so Hirngespinnste die einem nach so langer Zeit mal aus dem Kopf geklopft werden sollten. Das man knapp 250 km mal eben so in 2,5 oder 3 Stunden runterreisst is ja nicht wirklich realistisch!

Was soll ich sagen, es waren natürlich mehr als 4 Stunden, dabei war ich jetzt nicht sonderlich langsam unterwegs oder hatte Ausfälle, es zog sich einfach wie Gummi, erst 50 km vor dem Ziel begegnete mir eine PX, die natürlich sofort überholt werden musste!

So schlug ich denn nach 22 Uhr auf dem wirklich schön am Rhein gelegenen Ort des Geschehens auf, ein Verkehrübungsplatz mit vielen kleinen grünen Inseln zum Zelten und vielen kleinen Straßen zum parken. Ich drückte meinen Obulus ab und steuerte auf dem schon im dunklen liegenden Platz, die erleuchtete Bierbude an. Nach der ersten Hopfenkaltschale schlug ich mein Lager für diese und die nächste Nacht keine 10 Meter von eben dieser Bierbude hoch, verstaute meinen Kram und mischte mich unters Volk. Neben den süddeutschen Gästen die ja schon seit einer Woche Urlaub auf dem Platz machten, erkannte ich auch Menschen aus der Gegend GT, MS, WAF oder AC . Besonders freute es mich den weitgereisten Eberhard mal wieder zu sehen und zusammen mit dem jungen Mann ging es daran, sich ne Bettschwere in die Knochen zu zaubern.

Musik? Keine Ahnung.

Stimmung? Soweit mir gekannt gut bis super, besonders die “Hinterreifen-im-Stand-durchdrehenlassen” Einlagen konnten sich mit allen mir bekannten vorherigen Versuchen messen und sorgten für Kurzweil.
Herrlich laut, schön am stinken und komplett Sinnfrei.

Wie lange gings?

Wat weis ich, der Schreiber wurde am Samstag auf jeden Fall gegen 9 wach, da a) der Stern schon wieder 100%ige Leistung hatte und b) die Blase drückte. b) konnte recht schnell abgestellt werden, gegen a) half leider nix, außer ins Bad fahren.
Das taten der Ex- und Immernoch-Paderborner dann auch und der Vormittag glitt im 39° warmen Solebecken so dahin, nur unterbrochen durch den ein oder anderen Besuch der “Discorutsche” oder des Sprudelbeckens.
Erst aufziehende Wolken nötigten die mittlerweile zahlreich vertretenden nicht-ortsansässigen “bunten” Gestalten, den gastlichen Ort zu verlassen und sich niedereren Gelüsten wie der Nahrungsaufnahme hinzugeben. Gut, so unwichtig wars dann ja nicht, denn immerhin stand ja noch Fussball auf dem Programmzettel und das ab spätestens da wieder ans-Glas-gehen angesagt war, stand fest und so musste ne Grundlage her.
Also rein nach Emmerich und gut bürgerlich. Auf der Rückfahrt zum Platz wurde es dann tatsächlich kurzzeitig nass, aber alles halb so wild. Auf dem Platz hiess es dann schnell das Trikot übergeworfen und sich auf das Fussballfest einstimmen.

monsun06-01.jpg

Ein guter Kollege aus der Gegend GT hatte es bis dahin schon geschafft, sich dergestalt einen umzuhängen das er die 2. Halbzeit vor dem Bildschirm sitzend verschlief!
Dazu später mehr, erst mal musste die Übertragung ja losgehen, nur aus der angekündigten “Kinoatmosphäre dank Leinwand und Beamer” wurde leider nix, stattdessen wurde 2 grössere Fernseher auf den Tresen gestellt.

So schlimm wars denn aber gar nicht, das Wichtigste, nämlich das 2:0 gegen Schweden wurde erkannt und die Stimmung nach dem Abpfiff hätte auf der Fanmeile in Berlin auch nicht besser sein können, die Musik schon mal lange nicht! Die Hymne 54, 74, 90, 2006 schepperte neben solch bekannten Klassikern wie Pornokino schon seit Freitag durch die Boxen, die Stimmung war also durchgehend blendend.

Am späteren Abend stieß sogar der Kollege aus dem Raum GT wieder zu den Feierwilligen und man genoss im Kreise netter Leute das gute Wetter und die feine Musik.

Mir gingen dann irgendwann die Lichter aus und ich kroch auf allen Vieren in/zu mein/em Zelt.

Am nächsten Morgen wars dann leider schon wieder warm und die Mittagsstunden lagen ja noch vor einem, also genau das richtige für ne verkaterte Heimfahrt. Schnell n Eimer Kaffe in Hals und verabschieden. Oder auch staunen, denn besagter Kollege aus dem Raum GT hatte schon wieder die Vasen am Hals, er hatte beschlossen erst am Montag Morgen nach Hause zu fahren! Machte die Rückreise für mich auch irgendwie entspannter, eigentlich hätte der bis in Pott mitfahren können, so blieb mir die standard T5 erspart!
Also kurz vor 11 die Sachen verpackt und los, dann den halben Tag geschwitzt wie n Tier und am frühen Nachmittag endlich wieder daheim.

Alles in Allem eine sehr nette, familiäre Veranstaltung die mehr als die angereisten knapp 300 Gäste verdient gehabt hätte, mein besonderer dank den gelockten Monsunern und natürlich allen mit denen ich ein so nettes Wochenende verbringen dürfte!
Bis 2007 dann!
gonzo

p.s. Wie ihr vieleicht schon ahnt hatte ich keine Kamera am Mann. Falls also einer der Leser etwas Bildliches zum Geschrieben beisteuern möchte, haltet euch nicht zurück!