Dirk Diggler

Lambretta-Dirk20140919_114201IMG-20150628-WA0017

  • Fifa-Präsident
  • Gewichtheber (Weltmeister im Stoßen)
  • Irgendwie mit der roten Wurst M° verbandelt (Hassliebe)

Ich war viele Jahre im sehr harten Pornogeschäft tätig, war ganz oben und dann noch weiter unten. Und das Leben und die Frauen zogen vorbei. Im fortgeschrittenem Alter blickte ich häufig auf der Straße jedem Blechschaltroller traurig nach. Im Herbst 1999, kurz vor der Jahrtausendwende, war mir klar geworden, dass ich so mit meinem Leben und ohne Roller nicht mehr weiter machen kann. Ich wälzte Hochglanzmagazine, las Fachliteratur und nach kurzer Zeit war mir klar, ich muss den Mopetführerschein machen, weil ich viel Quadrophenia gesehen hatte und Mod werden wollte. 2005 fuhr ich an den Lago d’Iseo, stellte meinen Roller ab und setzte mich spontan aus einer Laune heraus und weil ich sehr müde war, bei einem Schaltrollerteilehändler auf eine blaue Lambretta GP200, die dort als Ausstellungsstück stand. Meine Hände berührten toolbox und Benzinhahn und ich sah und spürte die slim line des Fahrzeugs, verglich diese längere Zeit mit meinem Körperbau und stellte 99%ige Übereinstimmung fest. Ich fuhr nach Hause und verschlief ca. 6 Monate mit Nichtstun. Dann klickte ich im Internetz auf Stoffis-Garage-Seite, sah dort eine blaue Lambretta GP200, verhandelte kurz und kaufte schnell. Kurz danach stellte sich heraus, es war genau die Lambretta, auf der ich 6 Monate zuvor am Lago d’Iseo gesessen hatte. Ich nannte sie “Blauer Klaus”. Ich peitschte den blauen Klaus in die Toskana/Italien und trieb ihn nach England auf die Isle of Wight und 2011 trat ich in den besten Club der Welt ein. JETSONS LC. Man wollte mich, weil ich so geil bin und ich gab nach.

2014 kam noch eine Lambretta Li150 Serie 2 dazu, die aktuell mit 186. Mugello , 30. BGM-Vergaser, LTH-Membran und BGM Big box V2 bestückt ist. Sie heißt “Die fette, grüne Sau”. Mein Leben geht weiter und ich stürme immer vorwärts.